Sie sind hier: Aktuelles
vorige Nachrichtnächste Nachricht

Lorenz - vor dem Hannoverschen Schützenfest:

03.07.2014

Deutsche Volksfestkultur als immaterielles Kulturerbe nach den UNESCO-Regeln eintragen!

PDF Datei Lesen!Pressemitteilung als Download.

Hannover. Kurz vor dem Hannoverschen Schützenfest, dem größten Schützenfest der Welt (vom 4. - 13. Juli 2014), fordert der hannoversche Bundestagsabgeordnete Wilfried Lorenz die deut­sche Volksfestkultur künftig nach der UNESCO-Konvention als immaterielles Kulturerbe zu führen.

2014-06-MdB_Wilfried_Lorenz.jpg
Wilfried Lorenz, MdB.
„Volksfeste sind tief verwurzelt. Bei uns in Deutschland sind sie mit höchst unterschiedlichem Lokalkolorit immer ein Ausdruck von Lebens­freude und Entspannung. Und ein Ventil für den täglichen Leistungsdruck, dem wir alle unterliegen. In Hannover ist es das große Schützenfest, ein gesellschaftliches Ereignis. Wie überall werden auch hier Tradition und Moderne verknüpft, die gelebte Volksfestkultur und ihr ständiger Wandel repräsentiert ganz Deutschland und seine Bevölkerung“, sagt Lorenz.

Der Bundestags- und hannoversche Ratspolitikerunterstützt die Bewerbung des Deutschen Schaustellerbundes für die Anerkennung der gelebten deutschen Volksfestkultur als ein immaterielles Kultur­erbe nach der UNESCO-Konvention in einer Video-Botschaft ausdrücklich. In einem Gespräch am Rande des Video-Drehtermins mit dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Schaustellerbundes, Frank Hakelberg, betonte Wilfried Lorenz dies ausdrücklich. Lorenz, der seit Jahrzehnten den hannoverschen Schützenausmarsch mit­macht, wird auch im Juli 2014 wieder rosenverteilend die Schützen auf ihrem mehr als 10km langen Marsch begleiten. Für ihn ist das hannoversche Brauchtum mit Beflaggung, Blaskapellen, dem Maskottchen „Ballerkalle“, dem große Schützenplatz mit vielen Festzelten und Fahrgeschäften, den Bruchmeistern sowie den „Lüttje Lagen“ und dem bernsteinfarbenen Schützenfestbier ein wahres Muss.

140703-Lorenz Bild 2_Videodreh.jpg
Beim Videodreh vor der Kamera des Deutschen Schaustellerbundes.
Wilfried Lorenz sieht das Hannoversche Schützen­fest als einen großen Schmelztiegel, aber auch als einen Wirtschaftsfaktor. Darüber hinaus ist es, wie alle Volksfeste, ein Ort des sozialen Miteinanders, der Begegnung, der Verständigung.

Lorenz: „Zum Gelingen einer Volksfest-Veran­staltung, wie dem Hannoverschen Schützen­fest, tragen viele bei, auch die Schausteller. Gemeinsam sind sie „Mit-Träger“ unserer Volksfest­kultur. Wenn sie jetzt die Anerkennung der gelebten deutschen Volksfestkultur als immaterielles Kulturerbe nach der UNESCO-Konvention fordern wird, so unterstütze ich das aus meinem gelebten, hannoverschen Blickwinkel“.



Mit freundlichen Grüßen

Wilfried Lorenz - Hier geht es zurück

Facebook asjdib CDU Hannover Stadt XHTML 1.0 Validierung

© Wilfried Lorenz 2013 -2014 - http://www.lorenz-cdu.de