Sie sind hier: Aktuelles
vorige Nachrichtnächste Nachricht

Neues Personalkonzept der Bundeswehr

16.05.2016

Lorenz: Atmender Personalkörper - So geht Verteidigungspolitik!

Berlin. Die Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen hat am Dienstag das neue Personalkonzept der Bundeswehr vorgestellt. Dieses sieht die Aufhebung der bisherigen Obergrenze von 185.000 Soldatinnen und Soldaten vor, um bis 2023 zusätzlich benötigte Dienstposten schaffen zu können. Wilfried Lorenz, CDU-Bundestagsabgeordneter und Mitglied des Verteidigungsausschusses begrüßt diese Entscheidung:

"Vielfalt, Vielfältigkeit und Kurzfristigkeit immer neuer Einsätze der Bundeswehr erfordern ein neues Personalmanagement und nicht nur ein neues Material- und Logistikwesen. Die Bundesministerin hat dafür den methodisch und strategisch richtigen Ansatz:
Die Ermittlung des benötigten Personals soll ähnlich wie bei der Aufstellung des Haushaltes in mehreren Schritten erfolgen. Zuerst kommt die mittelfristige Personalplanung, die sich an den Aufgaben der Bundeswehr in überschaubaren Zeiträumen und der Realität am Markt orientiert. Dann folgt die Planung pro Jahr.
Wie das Material im Rüstungsboard wird auch der Personalumfang der Bundeswehr künftig jedes Jahr in einem Personalbord überprüft und den strategischen Aufgaben der Streitkräfte angepasst. Weg von starren Denkansätzen und der bisherigen Obergrenze von 185.000 Dienstposten, die den neuen Anforderungen vor allem im Bereich Cyber und im Rahmen der NATO-Bündnisverteidigung nicht mehr gerecht werden. Bis 2023 sind 14.300 militärische und 4.400 zivile Stellen geplant. Das wird rund 90 Millionen Euro kosten.

Diese aufgabenorientierte, flexibel gestaltbare Neujustierung, die mit der Begrifflichkeit 'atmender Personalkörper' umschrieben wird, bildet einen weiteren Baustein in einer Kette von Modernisierungsschritten zum Wohle der Bundeswehr und der Sicherheit Deutschlands. Auch im Personalbereich ist nun Schluss mit 'Man könnte, dürfte, sollte'. Diese Ministerin denkt und handelt nach vorne und hat wieder einmal gezeigt: So geht Verteidigungspolitik!" - Hier geht es zurück

Facebook asjdib CDU Hannover Stadt XHTML 1.0 Validierung

© Wilfried Lorenz 2013 -2014 - http://www.lorenz-cdu.de