Sie sind hier: Aktuelles
vorige Nachrichtnächste Nachricht

Zum vierten Mal: "In memoriam Albert Schweitzer" am 14. Januar 2017

07.01.2017

Bothfelder Schüler und Marktkirchenchor machen Augen und Ohren auf für Albert Schweitzer

Hannover. Zum vierten Mal nach 2014, 2015 und 2016 lädt das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. Niedersachsen am 14. Januar 2017 anlässlich des Geburtstags seines Namensgebers zu einem kostenfreien Orgel-Event in Hannovers Marktkirche ein. "Augen und Ohren auf für Albert Schweitzer" heißt das diesjährige Thema. Mit dabei: Schüler der IGS Bothfeld sowie der Kinder- und Jugendchor der Marktkirche. Dr. Omar Mahjoub, Vorstandvorsitzender des Familienwerks, zeigte sich bei einer ersten Chorprobe begeistert.
Bereits vor Weihnachten begannen die ersten Proben. Omar Majoub, kürzlich für seine Tätigkeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, besuchte mit Marketingchef Jörg Grabowsky den Marktkirchenorganisten Ulfert Smidt und Chorleiterin Lisa Laage-Smidt bei den Proben.
"Wir sehen unserem Konzert am 14. Januar 2017 mit Spannung entgegen", so Majoub, der sich begeistert die Proben des Kinder- und Jugendchores anhörte. "Zusammen mit Organist Ulfert Smidt, dem Kinder- und Jugendchor der Marktkirche und den Lesungen der Schüler der IGS Bothfeld haben wir ein fantastisches Programm zu Albert Schweitzers Geburtstag".
Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr und ist kostenfrei zu besuchen.
Drei Orgelstücke, darunter Bachs berühmte Toccata und Fuge in d-Moll, werden zu hören sein. Dazu wird Ulfert Smidt, virtuoser Kirchenmusiker und künstlerischer Leiter internationaler Orgelkonzerte, audiovisuelle Erläuterungen abgeben. Das Orgelspiel selbst wird auf einer Beamerleinwand gut zu beobachten sein. Der 60-köpfigen Kinder- und Jugendchor der Marktkirche (Alter: 8 - 19 Jahre) stellt thematisch eingestreut mit drei musikalischen Sets sein musikalisches Können unter Beweis.

Zusätzlich wird das Konzert durch zwei Lesungen von Schülerinnen der IGS Bothfeld, Niedersachsens erster Kultur: Schule, ergänzt. Das Besondere hier: Leandra Caßebaum und Luca Pfitzner, Siegerinnen des schulinternen Vorlesewettbewerbs der Klassen 6, werden Anekdoten und Bemerkenswertes vor mehreren Hundert Zuhörern aus dem Leben Albert Schweitzers vortragen. Dr. Omar Mahjoub (Mitte): "Der Programmablauf macht Albert-Schweitzer alle Ehre, er hätte sich gefreut!"

Ein besonderes Vorbild
Albert Schweitzer war nicht nur Tropenmediziner, Philosoph, Theologe und Musiker, er war auch Visionär. An seinem Geburtstag weißt der Veranstalter, das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. Niedersachsen, auf Schweitzers Leitziel, benachteiligte Menschen ungehindert in unserer Gesellschaft leben zu lassen, gezielt hin. Diesem Ziel hat sich das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. Niedersachsen mit seinen zahlreichen sozialen Einrichtungen verpflichtet.

Unterstützt wird das Konzert durch die IGS-Bothfeld, dem Unternehmerverband Forum Hannover Nordost e.V. und dem Verein Haus und Grundeigentum Hannover e.V.
170103-Bild-1_Hoerprobe-in-Hannover Marktkirche.jpg
Hörprobe beim Kinder- und Jugendchor: Dr. Omar Mahjoub, begleitet von Marketingchef Grabowsky (links) und Cheforganist Smidt (rechts) begeistert der Chorgesang: "Albert Schweitzer hätte sich gefreut!".

170103-Bild-2-In-memoriam-Albert-Schweitzer-Konzert-2016.jpg
"In Memoriam Albert Schweitzer" füllte erstmals im Januar 2016 das Kirchenschiff der Hannoverschen Marktkirche.

170103-Bild-3-Schuelerlesung-Anekdoten-Albert-Schweitzers_Januar-2016.jpg
Lesung aus dem Leben Albert Schweitzers: Eine Schülerin zeigt Ihr Können aus dem Vorlesewettbewerb der IGS Bothfeld.
- Hier geht es zurück

Facebook asjdib CDU Hannover Stadt XHTML 1.0 Validierung

© Wilfried Lorenz 2013 -2014 - http://www.lorenz-cdu.de